Strände in Rumänien

Die rumänische Schwarzmeerküste wird bei Urlaubern aus aller Welt immer beliebter und das zu Recht: Denn hier kann man bei vergleichsweise niedrigen Preisen an traumhaft schönen Stränden die Seele baumeln lassen. Die Sonne scheint quasi den ganzen Tag und zwar von Mai bis September. Die meisten Strände sind feinsandig, breitflächig und wunderschön. Oft gibt es wenig Wellengang und das Wasser ist flach abfallend, außerdem sind Ebbe und Flut nur sehr schwach ausgeprägt und damit kaum wahrnehmbar. So wird das Baden in Rumänien zu einem sicheren Vergnügen, auch für Familien. Die Strände sind gepflegt und sauber, mit Liegen, Sonnenschirmen sowie Spielplätzen für die Kleinen ausgestattet. In der Regel gibt es außerdem zahlreiche Freizeitangebote für alle, die mehr Action brauchen: Man kann Surfen, Segeln, Tret- oder Motorboot fahren und mit dem Jetski herumdüsen.

Zu den beliebtesten Stränden gehört zweifellos der Strand von Mamaia, unweit von Constanţa gelegen. Der gesamte Ort ist auf Tourismus ausgerichtet und daher im Winter wie ausgestorben. Doch in den Sommermonaten geht es dafür rund. Schon seit den 1970er Jahren ist Mamaia einer der bekanntesten Badeorte an der Schwarzmeerküste Rumäniens. Das geht sicher auf seinen breiten, feinkörnigen und golden schimmernden Sandstrand zurück. In Mamaia gibt es außerdem einen Aqua-Park für die ganze Familie.

Neptun und Olimp sind zwei südlich gelegene Badeorte. Auch sie gehören zu den bestbesuchten Stränden mit einem großen Wassersportangebot. Zudem gibt es hier unzählige Bars, Kneipen und Clubs, so dass sich junge Leute auch an den Abenden nicht langweilen müssen. Mittlerweile hat vor allem in Olimp auch der Luxus-Tourismus Fuß gefasst, was an teuren Hotelanlagen sichtbar wird.

Zu den ältesten Kurorten am Schwarzen Meer gehört Eforie Nord. Hier kamen schon Ende des 19. Jahrhunderts gestresste Städter angereist. Heute tummeln sich sowohl in Eforie Nord als auch in Eforie Sud die Touristen auf dem weichen Sand und lassen es sich gut gehen. Die angenehmen Strände sind über eine kleine Stiege zu erreichen.

Als Geheimtipp gilt weiterhin der Strand von Gura Portiţei. Trotz seines traumhaft schönen Sandstrandes ist der Ort nicht überlaufen, so dass man hier mit Sicherheit ein ruhiges Plätzchen finden kann.

Weitere empfehlenswerte Strände in Rumänien sind Costineşti, Efori, Mangalia, 2 Mai (ausgesprochen Doi Mai), Saturn, Venus und Vama Veche.

Übrigens ist es in Rumänien nicht sehr weit verbreitet und auch nicht gerade gern gesehen, komplett hüllenlos zu baden. Daher sollten sich Nudisten ein wenig zurückhalten und auf die wenigen FKK-Strandabschnitte ausweichen. Diese sind beispielweise in Mamaia und Vama Veche zu finden.