Städte & Regionen

Traumhafte Landschaften und bezaubernde Orte, Metropolen und gemütliche Kleinstädte – bei einer Reise durch Rumänien kommt man durch eine Vielfalt an Städten und Regionen.

An Bukarest, der Hauptstadt des Landes, kommt natürlich niemand vorbei. Die Stadt ist geprägt von ihren mächtigen Boulevards, aber auch von historischen Bauten wie dem Parlamentsgebäude. Sie ist eine vielseitige Metropole voller Museen und Kunsteinrichtungen. Bukarest liegt in der historischen Region Țara Românească, die im deutschen als die Walachei bekannt ist. Das Gebiet im Süden Rumäniens hat mit Sinaia, Ploiești und Curtea de Argeș weitere interessante Ortschaften mit architektonischen Höhepunkten, aber auch für Sportfreunde ist hier einiges dabei. Vor allem im Bucegi-Gebirge lässt es sich wunderbar wandern und klettern, zur kalten Jahreszeit wird hier Wintersport betrieben.

Eine andere wichtige Region ist Transilvania, im Deutschen: Siebenbürgen. Hier beeindrucken den Besucher die schönen Kirchenburgen aus dem Mittelalter. Einige dieser Wehrkirchen werden zum Weltkulturerbe gerechnet, genauso wie die Stadt Sighișoara (Schäßburg) mit ihrem historischen Zentrum. Sibiu (Hermannstadt) wiederum wurde 2007 gemeinsam mit Luxemburg zur Kulturhauptstadt Europas ernannt. Bemerkenswert ist außerdem die Großstadt Cluj-Napoca. Alle diese Städte sind für ihre mittelalterlichen Häuschen, alten Festungsanlagen und weitläufigen Parks bekannt, es gibt viel zu entdecken. Auch in Oradea sollte man durch ein paar einsame Gassen gehen und an ein paar Hausfassaden hochblicken, denn dann zeigt sich die wahre Schönheit dieses Ortes. Zur Erholung lädt die Stadt Ocna Sibiului (Salzburg) ein. Mit ihren salzhaltigen Seen gilt sie als wichtiger Kurort. In Transilvania befinden sich außerdem mit dem Făgăraş-Gebirge (Fogarascher Berge) und das Retezat-Gebirge zwei schöne Landschaften für Aktivurlaub. Das gleiche gilt für das Apuseni-Gebirge (Munții Apuseni). In den kalksteinhaltigen Bergen haben sich Schluchten und Höhlen gebildet, von denen die Scărișoara-Höhle wohl die bekannteste ist. Diese Eishöhle ist eine der wichtigsten Touristenattraktionen des Apuseni-Gebirges.

Für Outdoor-Fans interessant ist auch die historische Region Banat. Im Banater Bergland gibt es wunderbare Möglichkeiten zum Wandern, Klettern, Rad- und Bootfahren. Mit dem Cheile Nerei-Beușnița und dem Semenic-Cheile Carașului befinden sich zudem zwei Nationalparks im Banat. Wichtigste Stadt des Banats ist Timișoara.

Rumänien ist weltweit bekannt für die sogenannten Moldau-Klöster. Sie liegen teilweise in der Bucowina und teilweise in der Region Moldova. Die Klosterkomplexe mit wunderschönen Freskenmalereien darf sich kein Urlauber entgehen lassen. Als Ausgangspunkt dient häufig die Stadt Piatra Neamț in der Moldau. Auch die Universitätstadt Iași mit ihren bezaubernden Gotteshäusern lohnt einen Besuch. Die wichtigsten Städte in der Region Bucowina sind Gura Humorului, Rădăuți, Suceava und Vatra Dornei. In Sucaeva befinden sich einige sehenswerte Sakral- und Profanbauten, und mehrere Museen. Nach Vatra Dornei hingegen locken vor allem der Wintersport und die mineralischen Quellen, die heilend wirken sollen.

Kurorte in Massen gibt es an der Schwarzmeerküste Rumäniens. Hier kommt man vor allem zum Baden, sich Sonnen und Erholen hin. Doch auch hier gibt es einige spannende Hafenstädte wie beispielsweise die Handelsmetropole Constanţa. Historische Festungsgelände, eine alte Moschee und einige Museen zählen zu ihren wichtigsten Sehenswürdigkeiten.