Schloss Bran

File 260Ein gruseliges Flair umweht das mächtige Schloss Bran (Castelul Bran), das auch unter dem Namen Törzburg bekannt ist. Zeitweise wurde behauptet, Dracula hätte hier gelebt, und tatsächlich bestehen optische Ähnlichkeiten zwischen der Törzburg und der Beschreibung des Draculaschlosses aus Bram Stokers Roman über den wohl bekanntesten Vampir weltweit. So lockt das gewaltige Gebäude Geschichtsinteressierte und Vampirfans gleichermaßen an. Fakt ist: Dracula hat nie gelebt. Und selbst das Vorbild der Dracula-Figur – Fürst Vlad III. Drăculea – hat das Schloss vermutlich nie betreten. Dennoch ist die Törzburg eine wichtige und vielbesuchte Sehenswürdigkeit in Rumänien.

File 122

Bereits Mitte des 14. Jahrhunderts wurde Schloss Bran errichtet. Es wurde aus Flusssteinen erbaut und diente damals als Grenz- und Zollburg. Das Bauwerk ist ein wuchtiges Gemäuer voller Türmen und Erkern, die der Törzburg auch eine romantische Atmosphäre verleihen. Die heutige Gestalt hat sie seit 1553. Denn trotz verschiedener Belagerungen und Kämpfe rund um das Schloss ist es weitestgehend erhalten geblieben. Heute ist die Höhenburg im Besitz der Familie Habsburg, welche sie im Jahr 2009 der Öffentlichkeit zugänglich machte. Im Inneren des Schlosses befindet sich heute ein Museum, in dem Einrichtungsgegenstände der Familie Habsburg ausgestellt sind. Außerdem gibt es typisch rumänische Malerei aus der Zeit zwischen dem 16. und dem 19. Jahrhundert zu besichtigen.

File 119

Die Törzburg liegt auf einem Kalksteinfelsen, man hat von hier aus einen wunderbaren Ausblick auf die umliegenden Landschaften. Sie gehört zur Ortschaft Bran, die etwa 30 Kilometer von der rumänischen Stadt Brașov in Siebenbürgen entfernt liegt.