Eishöhle Scǎrișoara

File 266

In den rumänischen Westkarpaten verbirgt sich ein imposantes und einzigartiges Naturdenkmal: die Eishöhle Peștera Scǎrișoara. Sie stammt noch aus der Eiszeit und liegt in einem Gletscher.

In der unterirdischen Eislandschaft, die rund 7500 m³ groß ist, kommt man wahrlich ins Staunen: Bizarre Formationen sind durch das gefrorene Wasser entstanden, es gibt gigantische Eiszapfen und natürliche Skulpturen zu erkunden. Am beeindruckendsten ist die Halle, die unter dem Namen „Kirche“ bekannt ist. Egal zu welcher Jahreszeit: Warme Kleidung ist empfehlenswert, denn in der Höhle herrschen eisige Temperaturen. Auch an festes Schuhwerk sollte gedacht werden, obwohl auf dem Boden Holzwege verlegt wurden.

Die Eishöhle liegt in einem Gletscher nahe Ghețari, südlich von Oradea. Auf unasphaltiertem Weg nähert man sich der Höhle, das letzte Stück geht zu Fuß durch eine üppig bewachsene Schlucht und dann auf einer Metalltreppe bergab. Die Gegend um die Höhle ist mit ihrer schönen Landschaft zum Wandern ideal.